Vertrage ich kein Gluten? Oder liegt es an einer anderen Ursache?

Vertrage ich kein Gluten? Oder liegt es an einer anderen Ursache?

 

Wenn Sie bestimmte Getreidesorten wie Weizen oder Roggen nicht gut vertragen und nach deren Verzehr Magen-Darm-Beschwerden spüren, könnte der erste Verdacht auf eine Zöliakie, Gluten- und/oder Fruktan-Unverträglichkeit fallen. Es ist jedoch wichtig, nicht sofort auf glutenfreie Produkte umzusteigen, bevor die genaue Ursache der Beschwerden geklärt ist. Ein unnötiger Verzicht auf die wichtigen Ballaststoffe in Getreideprodukten kann nämlich ebenfalls Magen-Darm-Probleme verursachen.

Die Gluten und Fruktane sind in verschiedenen Weizenprodukten, aber auch in bestimmten Gemüsesorten enthalten. Gluten, ein Protein, und Fruktan, ein Kohlenhydrat (also ein Zuckermolekül), sind zwar unterschiedliche Nährstoffe, aber sie sind oft in denselben Nahrungsmitteln zu finden, vor allem in Getreideprodukten wie Weizen, Roggen und Gerste. Fruktane finden sich auch in Lebensmitteln wie Zwiebeln, Knoblauch und Inulin.

Bislang gibt es keine zuverlässigen Methoden, um eine Glutenunverträglichkeit sicher zu diagnostizieren. Die Diagnose wird oft erst nach dem Ausschluss von Zöliakie und Fruktan-Intoleranz gestellt.

Es ist jedoch wichtig, die genaue Ursache Ihrer Symptome zu klären, damit Sie bewusst und gesund Ihre Ernährung gestalten können.

Zögern Sie nicht, sich für ein umfangreiches Profil zur Abklärung von Zöliakie, Gluten- und Fruktan-Intoleranz  zu entscheiden. 

 

Zurück zum Blog